Leistungsturnen weiblich

LSBNRW Leistungsturnen 1 WEBLSBNRW Leistungsturnen 2 WEB

(c) LSB NRW | Fotos: Andrea Bowinkelmann

 

Die teilnehmenden Kinder sind in kleine, leistungsgerechte Gruppen eingeteilt. So entstand zum einen die Bambinigruppe als auch die Gruppe die das allgemeine Gerätturnen ausübt. Hierbei handelt es sich um Turnerinnen, die mit viel Freude und Engagement die P-Stufen (Variante A) erlernen und auch an Wettkämpfen teilnehmen. Die leistungsstärksten Kinder dieser Abteilung erlernen sowohl die Teile der P-Stufen, als auch der LK-Übungen und nehmen in beiden Kategorien an Wettkämpfen teil.

In lockerer, angenehmer Atmosphäre wird hier mit viel Spaß und Freude auf die bevorstehenden Wettkämpf hin trainiert. Den Besten dieser Abteilung steht auch unser Leistungszentrum in Fichtenhain zur Verfügung. Hier können schwierigere Elemente besser und schneller erlernt werden.

Im Leistungsturnen (weiblich) findet jedes Kind Platz, das Spaß am Gerätturnen hat.

 

Kontakt: Anke Stroink

Trainingsstätten: wechselnd, siehe Tabelle

 

 

  Dienstag + Freitag Mittwoch Donnerstag
Trainingszeiten: 17.00 - 20.00 17:.00 - 20.30 17.00 - 20.00
Trainingsstätten: KLZ Fichtenhain Sporthalle Königshof

 

Landesturnfest 2019 – Der FSV war dabei

IMG 20190621 WA0007 31b6132d 98d7 42e4 9968 c6b914b46f60 IMG 45172

Am 19. Juni um 17 Uhr starteten wir mit zehn Turnerinnen und fünf Betreuern der Leistungsturnabteilung vom MSM-Parkplatz Richtung Hamm. Unser Ziel war die Konrad-Adenauer-Realschule, in der wir in Klassenzimmern verteilt bis zum Sonntag schlafen sollten. Die Schule war sehr modern, die Helfer vor Ort sehr freundlich und gut ausgerüstet.

Am Mittwochabend fand die Eröffnungsfeier statt, die leider wegen des schlechten Wetters von vielen Teilnehmern vorzeitig verlassen oder gar nicht erst besucht wurde. Wir bestellten uns lieber Pizza in die Schule.

Über die vier Tage verteilt sollte jede Turnerin an einem der vielen Wettkämpfe teilnehmen. Für die einen sollten das neue und erste Erfahrungen bringen, für die anderen waren die P-Stufen-Wettkämpfe bereits gut bekannt. Neu war allerdings die große Anzahl an Teilnehmern. So betrug die Teilnehmerzahl zwischen 54 bis rund 300 Turnerinnen pro Jahrgang aus ganz NRW. Die Wahlwettkämpfe verliefen trotz des großen Durcheinanders sehr gut ab.
Ergebnisse für den Wahlwettkampf: Jessy Herrmann belegte Platz 124 von 173, Lena Schultais Platz 126 von 264, Sophia Batzill 208 und Selina Toma belegte Platz 238. Leonie Frick schaffte Platz 6 von 173 und Annika Raves Platz 17.

Für Donnerstagabend organisierten wir kurzfristig für einzelne von uns Karten für den Showwettkampf, an dem auch Mitglieder des DTB Turncentrums Krefeld-Fischeln-Vorst, Klara Quach und Maya Reichwald, teilnahmen.

Zum Pokalwettkampf am Freitag kamen Lana Hanenberg und Lisa Wezel hinzu. Gemeinsam mit Vanessa Matyssek, Lena Griese und Antonia Rogge erkämpften sie sich folgende Platzierungen:
Lisa Wezel Platz 2 von 54 (mit 0,6 Punkten Abstand zu Platz 1), Lena Griese Platz 37, Vanessa Matyssek Platz 52 (mit drei Geräten). Lana Hanenberg Platz 8 von 72 und Antonia Rogge belegte Platz 50.

Uns Betreuer hat der gruppenübergreifende Zusammenhalt unserer Turnerinnen sehr erfreut. Die Mädels unterstützten sich gegenseitig, feuerten sich an oder trösteten sich gegenseitig, wenn die Übungen mal nicht so gelangen wie gewollt.

Wir Betreuer sind aber nicht nur mit der sehr angenehmen Gruppendynamik zufrieden, sondern auch mit den erbrachten Leistungen.

Am Freitagabend besuchten wir die Turn-Gala. Dort wurde uns eine sportliche Show aus verschiedenen Sportrichtungen präsentiert. Wir sahen Turner, die eine erstaunliche Aufführung auf einer Kombination aus Riesentrampolin und Parallelbarren zeigten, fesselnd hohe Sprünge einer Trampolingruppe, Rhönradturnerinnen, eine Artistin, die in einer Höhe von bis zu 3 Metern an einem Ring und an einem Tuch ihre Künste zeigte, die erfolgreiche Akrobatikgruppe Kangaroos und vieles mehr.

Am Samstag fand abschließend der Wettkampf der Seniorinnen statt, den unsere Daphne Wagner mit dem 1. Platz in ihrer Altersklasse gewann.

Wir gratulieren allen Turnerinnen zu ihren hervorragenden Leistungen.

Neben den Wettkämpfen gab es auf der Festmeile einiges zu entdecken und auszuprobieren. Nach den Wettkämpfen Donnerstag und Freitag verbrachten wir unsere Zeit gemeinsam in der Sonne und probierten die Mitmachangebote aus. Unter anderem Stelzenlaufen, Ski-Team-Laufen, Bälle balancieren und natürlich die 12x12 Airtrack.

Am Samstag verbrachten wir den sonnigen Tag im Schwimmbad, zu dem wir als Teilnehmer am Landesturnfest, erfreulicherweise kostenfreien Zugang hatten. Dort starteten wir mit dem Training unserer Akrobatik Karriere.
Samstagabend fand dann schon die Abschlussfeier statt, an denen Stars wie Joris auftraten. Die letzte Nacht in der Schule war wie erwartet kurz.

Am Sonntag wurden schließlich wieder die Koffer gepackt, die Klassenzimmer auf- und geräumt und auf die Eltern gewartet, die uns wieder zurück nach Hause bringen sollten.

Alles in allem war dieser Veranstaltung ein voller Erfolg, mit sehr viel Spaß, tollen Wettkämpfen, schönen Erfahrungen und lustigen Erinnerungen. Wir freuen uns jetzt schon auf das Deutsche Turnfest 2021 in Leipzig.

Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung der Eltern, die uns mit Fahrgemeinschaften nach Hamm gefahren und wieder abgeholt haben und beim Vereinsvorstand, der uns die Fahrt ermöglicht und finanziell unterstützt hat.
Ich danke Sandra Schlömer, Sabine Soesters, Steffi Maaßner und Maike Thelen für die schöne Zeit und die spitzen Zusammenarbeit als Team vor Ort, ich danke Wilfried Thorissen für die Übernahme der Meldungen zum Turnfest und das unterstützende Backup vor Ort und ich danke Udo Vollborn und Melanie Hanenberg für die Unterstützung beim Pokalwettkampf vor Ort. (weitere Bilder)

Steffi Weber

Verbandsgruppenausscheidung

Am Sonntag, den 4. November hat in Essen die Verbandsgruppenausscheidung stattgefunden. Wir gingen mit zwei qualifizierten Mannschaften an den Start.

Unser erstes Gerät, der Stufenbarren, durchliefen wir nahezu fehlerlos, unser letztes Gerät, der Sprung, ebenfalls. Bei den Geräten Balken und Boden machten sich die bereits gewonnenen Wettkampferfahrungen einiger unserer Mädels bemerkbar. Hier schafften es nicht alle ihre Leistungen abzurufen – wir sind uns aber sicher, dass sich das in Zukunft schnell ändern wird.

Unsere jüngere Mannschaft schloss die Mannschaftssaison mit dem fünften Platz, die ältere Mannschaft mit dem dritten Platz ab. Beide qualifizierten sich nicht für die Rheinische Meisterschaft am 2. Dezember 2018. Wir wünschen allen qualifizierten Mannschaften viel Erfolg.

Wir danken unserer Kampfrichterin, Sandra Schlömer für ihren Einsatz.

Eure Trainer Annalena Weichert und Stefanie Weber

P-Stufen-Mannschaftswettkampf

20180909 123830

Bericht P-Stufen-Mannschaftswettkampf

Am Sonntag, den 9. September 2018, fand der erste Mannschaftswettkampf im Jahr 2018 statt, einer von drei Qualifikationswettkämpfen zur Rheinischen Meisterschaft im Dezember. Nach der langen Sommerpause hatten wir lediglich 1,5 Wochen Zeit, die Übungen an allen vier Geräten zu wiederholen. Durch die gute Vorarbeit bereits vor den Ferien scheint dies gereicht zu haben – beide Mannschaften des Fischelner Sportvereins haben sich für die zweite Runde qualifiziert. Die bereits routinierten Mädels haben ihre Leistungen konsequent abgerufen, unsere Jüngeren hatten dieses Mal den ersten offiziellen Wettkampf aber auch hier zeigten sich die ersten Erfolge. Ich bin immer wieder stolz auf die Teamleistungen, die hier gezeigt werden, trotz des Einzelsportes den wir betreiben. Jetzt geht es in die Vorbereitungszeit bis Mitte November. Hier werden wir versuchen uns für die Rheinische Meisterschaften zu qualifizieren. Ich blicke sehr optimistisch in die Zukunft und freue mich auf die nächsten Trainingswochen. Danken möchte ich unserer Kampfrichtern Sandra Schlömer und Tobias Theelen.

Intern. Seniorenmeisterschaften Riga

SIR 0544 

Internationale Seniorenmeisterschaften Gerätturnen in Lettland

Bei den 20. Internationalen Seniorenmeisterschaften im Turnen in Lettland am 2. Juni gingen Athleten aus 10 Nationen an den Start. Der RTB war mit insgesamt 5 Sportlern/innen in Riga vertreten. Darunter auch Alexandra Schmidt vom FSV. Bei diesen Seniorenmeisterschaften, bei denen auch der ein oder andere ehemalige Olympionike auf der Startliste zu finden ist, turnen Teilnehmer ab 25 Jahren bis beliebig alt gegeneinander.

Alexandra Schmidt vom Fischelner Sportverein sicherte sich in der Altersklasse 35-39 den 2. Platz und in der Gesamtwertung Rang 20.

Das  Wertungssystem macht es möglich, dass die Leistungen vergleichbar sind, indem die „Jungseniorinnen“ in ihren Übungen höhere Schwierigkeiten zeigen müssen, als die älteren Turner. Eine gute technische Ausführung und Virtuosität gibt letztendlich neben dem Schwierigkeitswert den Ausschlag. Genau wie in Deutschland gibt es darüber hinaus auch eine Altersklassenwertung.

Wieder einmal ein tolles Ergebnis für den FSV.

Herzlichen Glückwunsch

Aktuelle Videos

  • Catalina - Barren
  • Catalina - Balken
  • Catalina - Boden
  • Catalina - Sprung
  • 3. Sportgala 2019 Krefeld
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen